Westwall und Bunkerreste


Paustenbach3Das Gebiet um den Simmerather Ortsteil Paustenbach ist typisch für das Vennumland. Wir finden alte Moorgebiete , die Buchenhecken aus dem Monschauer Land und die Burgen der Biber, die auf ihrem Weg zum Hohen Venn auch hier eine Station errichtet haben.

Unterwegs passieren wir die Simmerather Mühle und finden entlang der jungen Kall einige ausgezeichnete Orte für eine kurze Rast. Wenig später ragen auch schon die sogenannte Drachenzähne zwischen dem Pfeifengras empor.

Paustenbach4Von hier an führt der Weg über hunderte von Metern entlang des Westwalls, die unwirkliche Grenze zwischen Kleve und Basel. Ein stummes Mahnmal an eine der unzähligen Facetten des irsinnigen Krieges.  Immer wieder sehen wir entlang des Baches und zwischen den Wiesen die Wirkungsstätten der Biber.

Hier zwischen Kuhwiesen treffen wir auch auf die länderübergreifende Moorroute, für den Tony Torfmoos Pate steht. Der Weg führt weiter durch das Kranzbrucher Venn, ein Stück das in großen Teilen von Binsen und Pfeifengras überwuchert ist. Dennoch zeugen viele Stellen davon, dass dieses Gebiet in früheren Zeiten weitaus mehr Wasser geführt hat. Renaturierungsmaßnahmen finden hier auch an vielen Stellen statt. Auch finden bedrohte Tiere wie das Schwarzkehlchen und der Blauschillernde Feuerfalter ein Zuhause im Gebiet der jungen Kall, die wenige Kilometer westlich in Belgien entspringt.

Paustenbach2

Auf schmalen Uferwegen, morastigen Pfaden und geschichtsträchtigen Betontrassen werden wir uns der vielen Facetten dieser Gegend bewusst und finden weit mehr als wir auf den ersten Blick geglaubt haben.