Die Wasser des Venns


kleines Rinnsal nach dem Herbstregen

Mein Geheimtipp an der Ostseite des Venns! Kaum eine Tour hat so viel zu bieten wie der Weg entlang der tiefbraunen Bäche Weser, Steinbach und Esch-bach. Glitschige Felsen und schmale Trampelpfade wechseln sich ab mit dunklen Wäldern und unheimlichen Moortümpeln. Wenn das Wetter es will, treten Bäche und Rinnsale über die Ufer und machen dem Wanderer das Weiterkommen schwer. Mancher Bach und mancher Tümpel müssen übersprungen werden, und wir staunen über die Menge des Wassers, das uns da entgegen kommt.

 

Auf halber Strecke belohnt der Anblick der gleichmütigen Vennlandschaft die StBrücke über den Steinbachrapazen des Weges. Wir erahnen, was vom Moorboden noch festgehalten wird.

Auf dem Rückweg kommen wir an den Resten des Reinartzhofes vorbei. Jener alte Hof, dessen Ursprünge schon im Mittelalter liegen, als die Pilger von Aachen schon durch das Venn nach Trier zogen.

In der beginnenden Dämmerung vergessen wir völlig die nahe Zivilisation und schlagen uns durch dichtbewachsene Pfade und entlang der Grenzsteine zurück zum Ausgangspunkt. Im Herbst besonders zu empfehlen. Jetzt Termin vereinbaren.

Kutenhart Venn